Trailer Bridget Jones' Baby

Großbritannien 2016
123 Minuten | FSK 0

Nicht laut, nicht schrill, einfach nur unterhaltsam und immer wieder hinreißend witzig ist das dritte Leinwandabenteuer der charmant-tollpatschigen Chaotin Bridget Jones. Da wird das Rad nicht neu erfunden, aber das Bewährte clever modernisiert. Timing, Pointen und Charaktere erweisen sich als ebenso leicht und treffsicher wie im ersten Film, den wir vor 15 Jahren vor ausverkauften Rängen zeigten. Ganz nebenbei ist die Komödie eine muntere Satire auf das TV-Infotainment, wo hinter und vor allem vor den Kameras der Blödsinn blüht.


Bridget Jones feiert ihren 43. Geburtstag – mutterseelenallein. Ihre Freunde sind alle verhindert, ihre Beziehung mit Mark Darcy seit Jahren vorbei. Figürlich läuft es bei der nun gertenschlanken Bridget bestens und auch beruflich ist alles im Lot: Sie ist Produzentin einer erfolgreichen Nachrichtensendung und mit Moderatorin Miranda gut befreundet. Die ist es auch, die Bridget ein wenig Spaß verordnet und sie dazu zwingt, mit ihr auf ein Rockfestival zu gehen – einschließlich schriller Klamotten und reichlich Alkohol. Durch einen dummen Zufall landet Bridget in der Jurte des sympathischen Millionärs Jack, den sie aber bereits am nächsten Morgen aus den Augen verliert. Wenig später trifft sie auf einer Feier den frisch geschiedenen Mark wieder und landet auch mit ihm im Bett. Zwei potentielle Väter also für das titelgebende Baby und beide sind wild entschlossen, den Vorzeige-Dad zu geben...

R: Sharon Maguire | B: Helen Fielding, Dan Mazer, Emma Thompson | K: Andrew Dunn | D: Renée Zellweger (Bridget Jones), Colin Firth (Mark Darcy), Patrick Dempsey (Jack), Gemma Jones (Mum), Jim Broadbent (Dad), Emma Thompson (Dr. Rawlings), Sally Phillips (Shazzer), Julian Rhind-Tutt (Fergus)