Trailer Staub auf unseren Herzen

Deutschland 2012

91 Minuten | FSK 0

 

Hanna Dooses Familiendrama ist einer dieser wunderbaren intensiven Hochschulabschlussfilme, die alle paar Jahre in der deutschen Filmlandschaft auftauchen. Denen man anmerkt, dass sich ihre Macher jahrelang mit ihrem Thema beschäftigt haben, ohne sich den gängigen Erzählformen des deutschen Films zu beugen. STAUB AUF UNSEREN HERZEN ist zugleich das Vermächtnis der im Sommer 2012 gestorbenen Susanne Lothar. Einfach furios ist ihr zwischen Witz und Bitterkeit, Verletzlichkeit und Dominanz balancierendes Spiel in diesem Film, der mit so viel erfrischender Leichtigkeit die Balance zwischen Tragik und Komik hält.

Kathi ist 30, Single, Mutter eines vierjährigen Sohns und hangelt sich erfolglos von einem Casting zum nächsten. Kathi ist die Tochter von Chris, einer erfolgreichen Psychologin und die weiß nur zu genau, was für ihre Tochter richtig ist. Wenn Chris mit Kathi spricht, dann wie eine Ärztin zu ihrer Patientin. Betreutes Leben, so könnte man nennen, was sie für ihre Tochter im Sinn hat. Unter der eigenen Praxis in Berlin hat sie ihr eine Vier-Zimmer-Wohnung gekauft, und weil Kathi mit der Einrichtung nicht hinterherkommt, übernimmt Chris, wählt die Farben aus, bestimmt sogar, welche Blumen an die Kinderzimmerwand gepinselt werden. Doch dann gerät die mütterliche Manipulationsmechanik aus dem Takt. Ex-Mann Wolfgang taucht nach 15 Jahren wieder auf und will einfach weiter machen, als wäre nichts geschehen, Chris ein guter Mann, Kathi und ihrem Bruder ein guter Vater, dem Enkel ein guter Opa sein...

R+B: Hanna Doose| K: Hanna Mayser & Markus Zucker | D: Susanne Lothar (Chris), Stephanie Stremler (Kathi), Michael Kind (Wolfgang), Birge Schade (Regisseurin), Oskar Bökelmann (Gabriel)