Trailer Helden von Hill 60

Australien 2010

117 Minuten | FSK 16

 

Ein realistisches, atmosphärisch ungemein dichtes und sehr spannendes, auf einer historischen Begebenheit basierendes, Kriegsdrama aus Australien,  jener Nation, die im Verhältnis zu ihrer Einwohnerzahl die höchsten Opfer des Ersten Weltkriegs brachte.

Die Kämpfe an der Westfront haben sich 1916 in einen erbarmungslosen Stellungskrieg verwandelt, keine der Kriegsparteien kann Siege bzw. Raumgewinne verzeichnen. Damit hat ein lautloser Kampf unter den bekannten Kriegsschauplätzen begonnen, wo Mineure beider Seiten versuchen, gegnerische Stellungen zu untergraben und sie dann zu sprengen. Eine australische Einheit unter dem Bergbauingenieur Woodward wird 1917 in Flandern unterhalb der strategisch wichtigen Höhe 60 eingesetzt (wo übrigens die württembergische 204. Infanterie-Division, zu der das Esslinger 120. Reserve-Infanterie-Regiment gehörte, stationiert war). Als Woodward per Zufall auf ein riesiges Dynamitlager stößt, von dem die deutsche Aufklärung nichts ahnt, kommt ihm eine Idee, deren Realisierung kriegsentscheidend sein könnte. Mit einfachsten Mitteln und unter gefährlichsten Bedingungen graben und verminen sie über acht Monate hinweg kilometerlange Tunnel unter den feindlichen Linien. Am 7. Juni 1917 detonieren 450.000 kg Sprengstoff und führen zu einer der größten Explosionen der Geschichte, die angeblich bis London und Dublin gehört werden konnte.

BENEATH HILL 60 | R: Jeremy Sims B: David Roach | K: Toby Oliver | D: Brendon Cowell (Captain Woodward), Harrison Gilbertson (Frank Tiffin), Steve Le Marquand (Sergeant Fraser), Gyton Grantley (Norman Morris), Isabella Heathcote (Marjorie), Jacqueline McKenzie (Emma)