Trailer We Want Sex

Großbritannien 2010

113 Minuten | FSK 6

 

Nigel Cole legt eine typisch britische Komödie vor – lebendig, charmant, witzig, klug, glaubwürdig, großartig besetzt und mit einem hinreißenden Soundtrack versehen! Er erzählt eine wahre Geschichte aus dem Jahr 1968, die knapp 50 Jahre später kaum etwas an Aktualität eingebüßt hat. Schade nur, dass der deutsche Verleiher des Films einen solch reißerischen Titel gewählt hat: „We want sex equality“ steht nämlich auf dem titelgebenden Plakat, wenn es komplett ausgerollt ist.

Wenn Rita und ihre 187 Kolleginnen im britischen Ford-Werk Dagenham häufig nur in Unterwäsche bekleidet arbeiten, hat das selbst im „Swinging London“ wenig mit sexueller Befreiung zu tun, sondern vielmehr mit der unerträglich heißen und stickigen Luft in der Fabrikhalle, in der die Näherinnen im Akkord an Autositzbezügen arbeiten. Sie nehmen ihre Arbeitssituation mit Humor. Als ihr Lohn aber auf das Niveau ungelernter Hilfskräfte zu sinken droht, platzt den Arbeiterinnen der Kragen. Angeführt von Rita treten die Frauen in Streik: bessere Arbeitsbedingungen und gleicher Lohn für gleiche Arbeit – so ihre prägnanten Forderungen. Doch von der Konzernleitung, bald auch von Gewerkschaftsseite und nicht zuletzt von ihren Ehemännern, schlägt den Frauen heftiger Widerstand entgegen ...

MADE IN DAGENHAM | R: Nigel Cole | B: William Ivory | K: John de Borman | D: Sally Hawkins (Rita O‘Grady), Bob Hoskins (Albert Passingham), Miranda Richardson (Barbara Castle)