Trailer Lilting

Großbritannien 2014

86 Minuten | FSK offen

 

Darum geht‘s: Ein unsicher wirkender Mann und eine ältere Dame mit aisatischen Wurzeln blicken einander an, Trauer und Schmerz sind ihnen ins Gesicht geschrieben, doch es fehlt ihnen eine gemeinsame Sprache und Stille überwiegt. Was sie verbindet, ist Kai, geliebter Lebenspartner und Sohn, der nicht mehr am Leben ist. Nach und nach werden durch Rückblenden und imaginäre Gespräche die Vorgeschichte dieses Moments erzählt: zum einen die Liebesgeschichte des sensiblen Intellektuellen Richard (beeindruckend: Ben Wishaw) mit Kai, auf der anderen Seite die Beziehung des jungen Mannes zu seiner Mutter Junn, der auch nach 40 Jahren in diesem Land die englische Sprache fremd ist und die daher außer ihrem Sohn und einem charmanten Mitbewohner des Seniorenheims nur wenige Kontakte hat. Ein stiller und sanft inszenierter Film, der dennoch komödiantische Augenblicke ermöglicht und keinen Moment zu sehr in seiner Melancholie versinkt!

Darum geht‘s wirklich: Wie zwei Menschen, die aus vollkommen verschiedenen Welten kommen, die Grenzen von Sprache und Kultur überwinden und damit nicht nur sich selbst wiederfinden.

R+B: Hong Khaou | K: Ula Pontikos | D: Ben Wishaw (Richard), Pei-pei Cheng (Junn), Andrew Leung (Kai), Morven Christie (Margaret), Naomi Christie (Vann), Peter Bowles (Alan)