Trailer Die Maisinsel

Georgien, Deutschland, Frankreich, Tschechien 2014

101 Minuten | FSK 0 | empfohlen ab 16 Jahren

 

Es gab Zeiten, da hatte Georgien eine produktive und kreative Filmindustrie. Doch Bürgerkriege, soziale und politische Krisen haben das Filmschaffen fast komplett zum Erliegen gebracht. Erst in letzter Zeit trifft man auf den diversen Filmfestivals wieder verstärkt auf georgische Filme. Jüngstes Beispiel: der beeindruckende und vielfach preisgekrönte Film DIE MAISINSEL. In meisterhaft arrangierten Bilderströmen von berückender Schönheit und sinnlicher Wildheit erzählt der Film die Geschichte eines zarten Erwachens und einer Freiheitssuche.

Der Enguri, der Grenzfluss zwischen Georgien und Abchasien schwemmt Jahr für Jahr im Frühling
große Brocken äußerst fruchtbarer Erde aus dem Gebirge heran, die sich zu schwimmenden Inseln zusammenschließen. Abga, ein alter Farmer, bepflanzt zusammen mit seiner sechzehnjährigen Enkelin Asida eine der kleinen Inseln. Als Asida einen verwundeten georgischen Soldaten findet, versteckt sie ihn auf der Insel ... 

SIMINDIS KUNDZULI | R: George Owaschwili | B: George Owaschwili, Nugsar Schataidse, Roelof Jan Minneboo | K: Elemér Ragályi | D: Ilyas Salman (Abga), Mariam Buturishvili (Asida), Irakli Samushia (Soldat), Tamer Levent (Offizier)