Trailer Nachthelle

Deutschland 2014

83 Minuten | FSK 12

 

Mit einem namhaften Ensemble, bestehend aus Anna Grisebach, Benno Fürmann, Vladimir Burlakov und Kai Ivo Baulitz, gelingt Debütant Florian Gottschick mit seiner Abschlussarbeit ein überaus interessanter, sehr stimmungsvoller und spannender Cross-Genre-Mix zwischen Mystery und Beziehungsdrama. Dass er mit geringem Budget arbeiten musste, sieht man seinem Film in keiner Minute an!

Anna reist zusammen mit ihrem Freund Stefan in das Dorf ihrer Kindheit. Sie will einige Tage in ihrem Elternhaus genießen, bevor dieses – wie das ganze Dorf – dem Kohletagebau weichen soll. Vor Ort werden sie von Annas Jugendfreund Bernd und dessen langjährigem Partner, dem Psychologen Marc, erwartet. Spontan beschließt man, das Wochenende zu viert zu verbringen. Eine Entscheidung, die Anna bald bereuen wird! Beginnt alles noch ganz entspannt, so ist es vor allem Marc, der gerne Salz in Wunden streut und Anna auf ein schmerzhaftes, längst verdrängtes und mit großen Schuldgefühlen verbundenes Ereignis aus ihrer Jugend anspricht. Damit nicht genug, reagiert Stefan eifersüchtig auf Bernd, nachdem er erfahren hat, dass Anna und er früher ein Paar waren, ist aber gleichzeitig von Bernds offener Beziehung zu Marc fasziniert. Die sonst so souveräne Anna muss erfahren, wie ihr erst das gut strukturierte Leben und dann der Freund entgleiten – und sie muss lernen, dass einzig die Konfrontation mit den Dämonen ihrer Vergangenheit einen Ausweg bietet.

R: Florian Gottschick | B: Florian Gottschick, Carsten Happe| K: Jakob Seemann | D:  Anna Grisebach (Anna), Benno Fürmann (Bernd), Vladimir Burlakov (Stefan), Kai Ivo Baulitz (Marc), Gudrun Ritter (Frau Steiner), Michael Gwisdek (älterer Herr)