Trailer HalloHallo

Schweden/Norwegen 2014

98 Minuten | FSK 0

 

Kritik: Die Autorin und Regisseurin Maria Blom hat ein gutes Gespür für ihre Storys, fürs richtige Timing und erfreulicherweise auch für Slapstick. Mit ihrem Kinodebüt ZURÜCK NACH DALARNA konnte sie 2004 einen Arthouse-Hit landen, und auch in ihrem neuen Film zeichnet sie bis in die kleinsten Nebenrollen ebenso originelle wie glaubwürdige Charaktere. Getragen wird der Film von der brillanten Hauptdarstellerin, die sichtlich Freude daran hat, ihre Rolle behutsam und mit großartigem Gespür für die richtige Balance zwischen Tragik und Komik auszugestalten. Liebenswert und lebensnah sind die Begriffe, die diesen Film und seinen Protagonisten am ehesten gerecht werden. Für so viel Spaß und Herzenswärme gab es diverse Festival-Publikumspreise.

Inhalt: Disas Markenzeichen ist ihre immer gutgelaunte und schwungvolle Begrüßung „Hallo, hallo!“ Doch weder im Beruf noch privat fühlt sich die alleinerziehende Mutter in der schwedischen Provinz wohl. Sie hat so gut wie keine Freunde, kommt über die Trennung von ihrem Mann nicht hinweg, lässt sich von ihren Töchtern auf dem Kopf herumtanzen und von den Kollegen im Krankenhaus ausnutzen. Es ist also höchste Zeit für Veränderungen! Doch mühsam ist der Weg dahin. Erst lernt sie in der Bibliothek einen coolen Typen mit vier Ex-Frauen und einer ganzen Kinderschar kennen, der sie einigermaßen beeindruckt. Dann absolviert sie einen Selbstverteidigungskurs und wehrt sich endlich gegen ihre übergriffige Mutter und den unverschämten Nachbarn. Ein Anfang ist also immerhin gemacht ...

R+B: Maria Blom | K: Ari Willey | D: Maria Sid (Disa), Johan Holmberg (Kent), Ann Petrén (Irene), Calle Jacobsson (Laban), Gunilla Nyroos (Ditte), Tomas Laustiola (Håkan), Tina Råborg (Wenche)