Trailer Das Wetter in geschlossenen Räumen

Deutschland, Österreich 2014

97 Minuten | FSK 12

 

Kritik: In diesem Film geht es nicht um eine Bloßstellung von Hilfsorganisation, ist die Notwendigkeit, mondäne Veranstaltungen zu organisieren, um Spendengelder einzutreiben, nicht eigentliches Thema. Viel mehr interessiert Isabelle Stever die Psyche einer Frau wie Dorothea, die für Hilfsprojekte Geld eintreibt, selbst aber in exzessivem Luxus lebt. Maria Furtwängler verkörpert die taumelnde PR-Managerin mit beeindruckender Souveränität und Verletzlichkeit. Durch sie wird der Film zum verstörenden Psychogramm einer unberechenbaren, zutiefst verunsicherten Frau, deren Lebenskonzept ins Wanken geraten ist.

Inhalt: Die deutsche Fundraising-Managerin Dorothea Nagel akquiriert Spendengelder für die Flüchtlingshilfe der UNO. Und die attraktive, welt- und sprachgewandte Frau ist gut in ihrem Job. Nachdem ein Londoner College beschlossen hat, Stipendien an junge Frauen zu vergeben, die aus ihrer Heimat geflohen sind, reist Dorothea in den Nahen Osten, um eine Charity-Gala zu organisieren und geeignete Kandidatinnen zu finden. Doch vor Ort steht sie vor ungeahnten Schwierigkeiten. Die Affäre mit einem jungen Araber, ausschweifende Partys und nächtliche Eskapaden führen dazu, dass sie mehr und mehr die Kontrolle über ihr Leben verliert.

R+B: Isabelle Stever | K: Phillip Kaminiak | D: Maria Furtwängler (Dorothea), Mehmet Sözer (Alec), Anne von Keller (Aurelie), Dorka Gryllus (Salma), Christoph Rath (Samir), Louis Friedemann Thiele (Ralph), Michael A. Grimm (Journalist), Jim Broadbent (Botschafter)