Trailer Wo die freien Frauen wohnen

Deutschland, China 2015

90 Minuten | FSK nicht geprüft (ab 18 Jahren freigegeben)

 

Kritik: Es ist ein spannender, kenntnis- und facettenreicher Blick, den dieser einfühlsame Dokumentarfilm auf das Volk der Mosuo im Süden Chinas wirft. Es macht ungemein viel Spaß, nachvollziehen, ja miterleben zu dürfen, wie deren matrilineares Lebensmodell im Alltag gelingt.

Inhalt: Rund um den Lugu-See lebt das Volk der Mosuo. Sie sind bekannt für ihr harmonisches Zusammenleben. Bei ihnen gibt es keine Eifersucht, keine Gewalt und keinen Krieg. Gegensätze wie „arm“und „reich“ kennen sie nicht. Machtstreben ist ihnen fremd. Das gesamte gesellschaftliche Zusammenleben der Mosuo richtet sich nach der Lebenswelt von Frauen und Kindern. Männer sind dabei die fürsorglichen Unterstützer. Es sind die Frauen, die die wirtschaftlichen und sozialen Fäden in der Hand halten. Mosuo bleiben zeitlebens mit ihrer Ursprungsfamilie verbunden. Sie kennen keine Ehe, der Liebhaber bleibt - auf Einladung der Frau - nur über Nacht, tagsüber lebt und arbeitet er in seinem Mutterclan.

R+B: Uschi Madeisky, Daniela Parr, Dagmar Margotsdotter