Remainder

Großbritannien, Deutschland 2015

97 Minuten | FSK offen

 

Ein  großer,  schwerer,  unförmiger  Gegenstand  durchschlägt  das  Glasdach des urbanen Atriums und trifft einen jungen Mann. Als Tom aus dem Koma erwacht, hat er  das  Gedächtnis  verloren.  Alles  was  bleibt,  sind  die  achteinhalb  Millionen  Pfund Entschädigung, mit der sich die Bank, die offenbar die Verantwortung für den Unfall trägt,  das  Stillschweigen  des  Opfers  erkauft  hat  –  und  ein  paar  fragmentarische Erinnerungsfetzen: Ein Haus, eine Frau, die Rinderleber brät, die fernen Töne einer Klavierfuge, ein kleiner Junge im blau-roten Anorak, der oben im Treppenhaus steht und die Hand mit einer Münze darin ausstreckt. Tom versucht, seine Vergangenheit, seine Identität, sein gelebtes Leben aufzuspüren: Freunde tauchen auf, an die er sich nicht erinnert, der joviale Greg und die geheimnisvolle Catherine, und  er  gerät  in  Situationen,  die  er  schon  einmal  erlebt  zu  haben scheint ...

R: Omer Fast | B: Omer Fast & Tom McCarthy nach seinem Roman „8 1/2 Millionen“ | K: Lukas Strebel  | D:  Tom Sturridge (Tom), Cush Jumbo (Catherine), Ed Speleers (Greg), Danny Webb (Samuels), Nicholas Farrell (Daubenay), Arsher Ali (Naz)