Trailer Im Strahl der Sonne

Russland, Deutschland, Nordkorea 2015

94 Minuten | FSK 6 | empfohlen ab 11 Jahren

 

Eine faszinierende, aufschlussreiche Studie über staatliche Propaganda und die dunkle Wahrheit, die hinter ihr lauert. Der russisch-ukrainische Regisseur Vitalij Manskij hat die 8-jährige Zin-mi ein Jahr lang begleitet. Er erhielt dafür eine offizielle Drehgenehmigung. Trotzdem wurden das genaue Skript, Drehorte und Interviewpartner vorgegeben, sowie Aufpasser am Set platziert, die die Szenen dirigierten. Doch Manskij ließ die Kamera auch während der sorgsamen Einrichtung der Einstellungen laufen, schmuggelte dieses Material aus dem Land (während er das "legale" jeden Abend nochmals zur Kontrolle vorlegen musste) und erklärt es durch seinen Kommentar. So dokumentiert er in Wirklichkeit eine erbarmungslose Inszenierung. Manskijs bittere Erkenntnis über Nordkorea: Jenseits der offiziellen Erzählungen gibt es nicht viel, was man erzählen könnte. Die Menschen dort wirken kaum noch wie Individuen, vielmehr wie Statisten einer großen Politshow.


Nordkorea ist das schönste Land der Welt! Das hört Zin-mi aus Pjöngjang jeden Tag von ihren Eltern, in der Schule und über Lautsprecher auf den weiten Plätzen der Stadt. Natürlich glaubt sie es. Aus vollster Überzeugung huldigt sie dem „großen Führer“ Kim Jong-un und bereitet sich eifrig auf ihre feierliche Aufnahme bei den Jungpionieren vor. Der Film gewährt aber auch faszinierende Einblicke ins öffentliche Leben Nordkoreas: von patriotischen Appellen vor überlebensgroßen Kim-Skulpturen oder vom fast stummen Pendlerverkehr in einer steril glänzenden U-Bahn.

V LUCHAKH SOLNCA | Russland, Deutschland, Nordkorea 2015 | R+B: Vitalij Manskij | K: Alexandra Ivanova & Mikhail Gorobchuk