Trailer Ein Mann namens Ove

Schweden 2015

117 Minuten | FSK 12

 

Eine wunderbare Komödie aus Schweden, bei der man aus vollem Herzen lachen, aber auch das eine oder andere Tränchen verdrücken kann. Glänzend besetzt mit einer ganzen Riege von Charakterdarstellern, die die Skurrilität der Figuren sehr unterhaltsam betonen, punktet der Film auch mit seinen pointierten Dialogen und der feinen Balance zwischen Groteske und anrührenden Szenen. EIN MANN NAMENS OVE ist eine außergewöhnlich gut gelungene Komödie und dürfte einer der Publikumslieblinge dieses Jahres werden.

Penibel kontrolliert der Mann, der nun auch noch seinen Job bei der Eisenbahn verloren hat, jeden Morgen, ob auch kein Müll auf der Straße liegt, das Fahrverbot durch die Siedlung eingehalten wird, die Garagentore abgeschlossen sind. Nichts entgeht dem strengen Blick des verbitterten Griesgrams, der nur einmal am Tag sanftmütig zu werden scheint, wenn er mit Rosen das Grab seiner Frau besucht. Ihr erzählt er von den neuen Nachbarn, die gerade nebenan eingezogen sind und ihn ständig wegen irgendetwas nerven. Von der Katze, die ihm nicht mehr von der Seite weichen will. Von der Welt, die ihn einfach nur wütend macht. Und er verspricht ihr, bald bei ihr zu sein. Denn Ove will seinem Leben ein Ende setzen. Doch wie soll man denn in Ruhe einen Selbstmord planen, wenn ständig jemand vorbeikommt und stört? Der neuen Nachbarin, der jungen Iranerin Parvaneh, gelingt es, die harte Schale des Misanthropen zu knacken ...

EN MAN SOM HETER OVE | R+B: Hannes Holm nach dem Bestseller von Fredrik Backman| K: Göran Hallberg | D: Rolf Lassgård (Ove), Bahar Pars (Parvaneh), Filip Berg (Ove, jung), Ida Engvoll (Sonja), Tobias Almborg (Patrick), Klas Wiljergård (Jimmy), Chatarina Larsson (Anita)