Trailer Ein freudiges Ereignis

Frankreich 2012

110 Minuten | FSK 12

 

Rémi Bezançon (C‘EST LA VIE) ist ein liebevoller und geschickter Konstrukteur biographischer Umbrüche und ein großzügiger Erzähler, der jeder Figur ihre eigene Verletzbarkeit und Lebenstüchtigkeit zugesteht. In seinem neuen Werk verfilmt er eine Schwangerschaft und das erste Jahr der Elternschaft als ebenso witzige wie realistische Tragikomödie voller scharfsinniger Alltagsbeobachtungen und mit zwei hinreißenden Hauptdarstellern.

Der Videothekar Nicolas und die Philosophiestudentin Barbara flirten sich beim DVD-Ausleih mittels Filmtiteln wie In the Mood for Love über Just a Kiss bis zu Catch me if you can an. Schnell ziehen sie zusammen und beschließen, als Krönung ihrer Liebe ein Kind zu zeugen. Doch mit dem obligatorischen Balken des Schwangerschaftstests schwenkt der Film weg von der Romantik, hin zur Realität. Barbara begegnet der Transformation ihres Körpers und den Anforderungen ihres Umfelds mit Ablehnung. Die Reaktionen der Verwandtschaft und das standardisierte Repertoire der Ärzte gehen ihr auf die Nerven. Sie weigert sich, im Kollektiv zu hecheln und steht im Zentrum eines „hormonellen Hurrikans“, allseits bereit für Sex. Aber Nicolas verspürt keine Lust mehr. Dann die Geburt, schlaflose Nächte, Windeln und endloses Gebrüll – Nicolas entzieht sich, wann immer es geht, die erschöpfte Barbara müht sich ebenso vergeblich in der Stillgruppe um einen „angemessenen“ Gesichtsausdruck wie mit ihrer Abschlussarbeit ...

UN HEUREUX ÉVÉNEMENT | R: Rémi Bezançon | B: Vanessa Portal & Rémi

Bezançon nach einem Roman von Èliette Abécassis | K:  Antoine Monod | D:

Louise Bourgoin (Barbara Dray), Pio Marmaï (Nicolas Malle), Josiane

Balasko (Claire), Thierry Frémont (Tony), Gabrielle Lazure (Édith)