Trailer Hai-Alarm am Müggelsee

Deutschland 2013

103 Minuten | FSK 12

 

Witzig, tabulos und übertrieben! Der Film erzählt viele Geschichten und keine davon wirklich zu Ende  – mit einem hinreißenden Ensemble (Henry Hübchen als ständig überforderter Bürgermeister, dem der Müggelsee über alles geht, Tom Schilling als Fischexperte mit Gangsterschnurrbart, Benno Fürmann als reicher Fiesling, dem alles gehört, was gerade relevant wird). Man kann bei jeder Einstellung sehen, wie viel Spaß die Filmmacher beim Dreh dieser anarchistischen Komödie gehabt haben müssen! Darüber kann sicher nicht jeder lachen, während andere einen Heidenspaß an diesem durchgeknallten Film haben werden!

Als der Bürgermeister von Friedrichshagen gerade die neue Surfpaddelschule einweiht, wird ihm zugetragen, dass dem Bademeister von einem Hai eine Hand abgerissen wurde. In der daraufhin einberufenen Krisensitzung tut sich besonders die Städtemarketing-Expertin Vera Baum hervor, die als fleißiges Mädchen eine Liste mit drei Lösungsvorschlägen präsentiert. Nummer eins ist der Hai-Alarm, den erst mal alle ausschließen. Nummer zwei die Devise „w. w. b.“ – kurz für „weiter wie bisher“, die spontan bevorzugte Herangehensweise, zu der sie sich dann aber letztlich doch nicht durchringen können. Man stimmt schließlich für Lösung drei: „Wir gehen alle nicht mehr ins Wasser, aber positiv!“ Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf ...

R+B: Leander Haußmann &

Sven Regener | K: Jana Marsik | D: Henry Hübchen (Bürgermeister),

Michael Gwisdek (Bademeister), Anna-Maria Hirsch (Vera Baum), Tom

Schilling (Fischexperte), Benno Fürmann (der reiche Mann), Annika Kuhl

(Gabi Müller), Detlev Buck (Polizist Müller)