Trailer Walk The Line

USA 2005

136 Minuten | FSK 12

 

Zweifellos hätte Johnny Cash, auch wenn er einst ein Gedicht mit dem Titel „Don‘t Make a Movie Out of Me“ verfasst hat, Gefallen gefunden an diesem kleinen Meisterwerk, das (auch für Nicht-Fans) großen Unterhaltungswert bietet, bewegt und informiert. Es ist sozusagen Cash-geprüft, denn der Musiker hat bis zu seinem Tod 2003 immer wieder Mangolds Drehbuchentwürfe redigiert und er hat – und damit wirklich ein gutes Händchen bewiesen – beide Hauptdarsteller vorgeschlagen. Grandios sind Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon, singen selbst (und wie!) und wurden mit Globes und Oscars belohnt. Absolut sehens- und hörenswert!

Aus einfachen Verhältnissen kommend, spielte sich der zornige junge Cash gegen alle Widerstände in die Herzen der Menschen und in die Charts und bezahlte für seine Karriere mit einem Martyrium aus Drogensucht und Depressionen, aus verlorener Liebe und lebenslanger Suche nach Erfüllung. James Mangold konzentriert sich vor allem auf die frühen Jahre Cashs, auf seine Suche nach sich selbst und seine –  lange unerfüllt gebliebene – Liebe zu June Carter.

R: James Mangold |

B: Gill Dennis & James Mangold nach der Autobiographie von Johnny

Cash |  K: Phedon Papamichael | D: Joaquin Phoenix (Johnny Cash), Reese

Witherspoon (June Carter), Ginnifer Goodwin (Vivian Cash), Robert

Patrick (Ray Cash)