Trailer The Beatles: Eight Days a Week - The Touring Years

Großbritannien, USA 2016

138 Minuten | FSK 6

 

Natürlich wurde über die Band der Bands schon alles gesagt und gezeigt. Nun kommt dennoch ein neuer Dokumentarfilm über die Beatlemania ins Kino. Er lohnt sich, denn es kommt wie immer nicht nur auf das Was (in diesem Falle bemerkenswert gut und sorgfältig restauriertes  Bildmaterial), sondern vor allem auf das Wie an.

Da ist es schon mal eine kluge Entscheidung von Regisseur Ron Howard, in seiner Kinodokumentation den Blick auf die touring years, also auf die erste Hälfte der Bandkarriere bis 1966 zu richten. Howard hält sich nur kurz mit den ganz frühen Hamburger Jahren auf, stürzt sich stattdessen gleich in die Beatlemania, die von den ersten Erfolgen Ende 1962 über den Durchbruch in den USA bis zu den großen Welttourneen in den Jahren 1965 und 1966 reicht. Howard fängt das entwaffnend sonnige Gemüt der Fab Four in zeitgenössischen Interviewschnipseln und Ausschnitten von Pressekonferenzen ein, immer begleitet von der stetig zunehmenden Hysterie der Fans. In den zahlreichen Ausschnitten von Fernseh- und Konzertauftritten nimmt sich Howard Zeit, die Stücke auszuspielen. Geschickt spannt der Film den dramaturgischen Bogen vom ersten Erfolg über die gigantischen Stadionkonzerte in den USA bis zum Ende der touring years.

R: Ron Howard | B: Mark Monroe | K: Michael Wood | D: John Lennon, Sir Paul McCartney, George Harrison, Ringo Starr, Nigel Sinclair