Trailer Die Lebenden

Österreich, Deutschland, Polen 2012

112 Minuten | FSK 12 | empfohlen ab 14 Jahren

 

Mit seiner tollen Hauptdarstellerin, der jungen Anna Fischer, seinem großartigen Soundtrack und seiner exzellenten Fotografie ist DIE LEBENDEN ein unbedingt sehenswerter und hochspannender Film, von Barbara Albert bewusst subjektiv, voller Leidenschaft und mit erfreulich leichter Hand inszeniert. So ist der Film ein großes Kinodrama, das nicht nur einen Blick zurück wirft, sondern auch sehr heutige Themen verhandelt: Die Suche nach der eigenen Identität und die Sehnsucht einer von Migration geprägten Generation nach Heimat und einer gemeinsamen europäischen Identität

Die quirlige 25-jährige Sita lebt und studiert in Berlin. Nebenbei jobbt sie bei einer TV-Castingshow. Eines Nachts landet sie im Atelier des israelischen Foto-künstlers Jocquin. Etwas an ihm berührt Sita und sie kann ihn nicht so schnell vergessen, wie sie dachte. Als sie anlässlich des 95. Geburtstags ihres Großvaters Gerhard in ihre Heimatstadt Wien reist, stößt sie auf ein Foto Gerhards in SS-Uniform und ist schockiert und irritiert. Keiner ist bereit, ihre Fragen zu beantworten. Also beginnt sie, auf eigene Faust und gegen den Widerstand ihres Vaters, zu recherchieren. Ein Dokument in einem Wiener Archiv und ein Erinnerungsfoto führen sie nach Warschau. Dort stößt Sita nicht nur auf weitere wichtige Dokumente, sondern auch auf die Amerikanerin Silver, die ihr weiterhilft. Sita verstrickt sich immer mehr in die Abgründe ihrer Familie, reist weiter nach Siebenbürgen, Gerhards Heimat, und wird auch Jocquin nochmals begegnen ...

R+B: Barbara Albert | K: Bogumil Godfrejow |

D: Anna Fischer (Sita), Hanns Schuschnigg (Gerhard Weiss), August Zirner

(Lenzi), Itay Tiran (Jocquin), Daniela Sea (Silver), Winfried Glatzeder

(Michael Weiss)