Trailer Jackie - Wer braucht schon eine Mutter?

Niederlande 2012

100 Minuten | FSK 12 | empfohlen ab 14 Jahren

 

Antoinette Beumers spielt virtuos auf der dramaturgischen Klaviatur zwischen Komödie und Drama und ihr Roadmovie wartet mit einem überraschenden Ende auf. Viel Spaß macht es, den drei Hauptdarstellerinnen – den Schwestern van Houten als Zwillinge und der unvergleichlichen Holly Hunter – zuzuschauen.

Sofie und Daan könnten unterschiedlicher kaum sein. Während die ehrgeizige Journalistin Sofie ihr Leben gänzlich der Karriere widmet, lebt die naiv-verpeilte Daan, die mit dem gutaussehenden Joost verheiratet ist, eher in den Tag hinein. Die Zwillinge sind bei einem schwulen Paar aufgewachsen, das seinen Kinderwunsch 33 Jahre zuvor mit Hilfe einer amerikanischen Leihmutter verwirklicht hat. All die Jahre hat diese nichts von sich hören lassen, schleppt aber die Geburtsanzeige ihrer Töchter mit sich herum, denn plötzlich erreicht die Schwestern in den Niederlanden ein Anruf aus den USA, dass ihre Mutter sich einen komplizierten Beinbruch zugezogen habe und jemand sie aus der Klinik abholen und zur Reha bringen müsse. Das erste Zusammentreffen mit der verwahrlost wirkenden, starrköpfigen Jackie, die kein Wort mit ihnen spricht, ist wenig ermutigend. Doch während der Fahrt durch den Süden der USA, die kleinere Abenteuer unterschiedlicher Couleur bereithält, können sich alle drei Frauen ein wenig aus den Sackgassen befreien, in die sie ihr Leben manövriert haben.

JACKIE

| R: Antoinette Beumer | B: Marnie Blok & Karin

van Holst-Pellekaan | K: Danny Elsen | D: Holly Hunter (Jackie), Carice

van Houten (Sofie), Jelka van Houten (Daan), Chad E. Brown (Travis),

Paul Hoes (Marcel), Jacob Browne (Pfleger Larry)