Trailer Franken-Tatort: Ich töte niemand

Deutschland 2018

90 Minuten | FSK 12

 

„Diese TV-Feinkost aus Nürnberg macht Appetit auf mehr.“ - Niedersächsische Allgemeine | „Aufs Beste gelungen aber ist dieser TATORT (..) Wir fordern: Öfter! Öfter! Denn den Nürnbersch-Tatort (sic) soll es nur einmal im Jahr geben.“ - Frankfurter Rundschau

 

Die Einweihungsparty von Felix Voss endet abrupt, als in einem heruntergekommenen Haus am Rande Nürnbergs zwei Leichen gefunden werden. Die Opfer, ein 58-jähriger Libyer und seine Schwester kamen vor 15 Jahren nach Deutschland und waren voll integriert. Die Brutalität der Tat ist erschütternd. Ahmad, umschwärmter und hochbegabter Ziehsohn der beiden, ist spurlos verschwunden. War er vielleicht Zeuge der Tat? Oder Täter? Der Druck auf Voss und Ringelhahn, die Ermittlungsleiter, steigt, die Öffentlichkeit fordert rasche Ermittlungsergebnisse. Doch womit haben sie es überhaupt zu tun? Familientragödie, Raubmord, eine reine Bluttat? Recherchen in der rechten Szene bleiben ohne Hinweis. Kurz darauf stirbt ein Kollege aus dem Betrugsdezernat völlig überraschend während einer Autofahrt an einer fatalen Wechselwirkung von Medikamenten. Er lässt Frau und zwei Kinder zurück. Für Paula ist diese Nachricht eine Katastrophe. Der Tote, Frank Leitner, war ein sehr enger Freund. Kurz vor dem Doppelmord hatte er vergeblich versucht, sie zu erreichen. Ein am Tatort gefundenes Indiz führt den Mord an den beiden Geschwistern und den toten Kollegen zusammen.

R: Max Färberböck | B: Max Färberböck, Catharina Schuchmann | K: Felix Cramer | D: Dagmar Manzel  (Paula Ringelhahn),  Fabian Hinrichs (Felix Voss),  Eli Wasserscheid (Wanda Goldwaaser), Andreas Leopold Schadt (Sebastian Fleischer)