Trailer Draußen

Deutschland 2018

80 Minuten | FSK 12

 

Film & Talk: Im Anschluss an die Vorstellung spricht Ralf Brenner, Geschäftsführer Heimstatt Esslingen e. V. mit wohnungslosen Menschen und dem Publikum über den Film | in Zusammenarbeit mit Kultur am Rande Esslingen e. V.

 

Die Regsseurinnen porträtieren mit viel Sensibilität, Stil und Respekt Obdachlose. Dafür haben sie ein ganzes Jahr lang in der Kölner Obdachlosenszene recherchiert und sich langsam mit den dort lebenden Menschen und ihrer Situation vertraut gemacht. Vier Männer prägen den Film und breiten das Inventar ihrer Taschen und ihres Lebens vor der Kamera aus. Dazu kommen die ausführlichen Geschichten aus ihrem Leben, die die Männer an diesen Objekten entlang erzählen. Ein faszinierendes Filmerlebnis – atmosphärisch, formal und inhaltlich fesselnd.

Da ist Elvis, der seinen Schlafplatz unter einer Kölner Autobahnbrücke penibel in Ordnung hält und neben Elvis-CDs auch Fanartikel des 1. FC Köln in Ehren hält. Ein kleines Püppchen erinnert an seine verstorbene große Jugendliebe. Peter wandert durch Deutschland von Wald zu Wäldchen und hat in seinem Rucksack neben Hängematte und Espressokanne auch eine Sammlung an Überraschungseiern, Pfeil und Bogen und ein gewissenhaft geführtes illustriertes Tagebuch über die Aufenthaltsorte seines Lebens. Der Ex-Punk und Straßenmaler Matze trägt eine Sammlung von Fotos aus seiner Zeit als Prinz im Kölner Karneval mit sich herum. Nur sein aus Kasachstan stammender Kumpel Sergio scheint außer einem Spritzbesteck gar keine materiellen Schätze zu besitzen.

R+B: Tama Tobias-Macht, Johanna Sunder-Plassmann | K: Sophie Maintigneux