Trailer Gold

Deutschland 2013

100 Minuten | FSK 12

 

Nina Hoss hoch zu  Ross in einem deutschen Western, in Szene gesetzt von einem deutsch-türkischen Arthouse-Regisseur! Kann das gut gehen? Soviel sei schon einmal vorweggenommen: Es funktioniert bestens! Schlafwandlerisch sicher gibt Nina Hoss das Pionier-Cowgirl! Ihre Emily Meyer ist eine zähe, entschlossene Frau mit bereits gedrosselten Träumen von einem besseren Leben, spröde und wortkarg, die sich mit einem Hauch von abweisender Arroganz gegen die Feindseligkeiten, die sich einer alleinreisenden Frau in diesem rauen Land entgegenstellen, wappnet. Und sie tut es natürlich im richtigen Film, der den amerikanischen Mythen nicht hinterherhecheln muss, weil er seine amerikanische Geschichte von vornherein aus historisch verbriefter deutscher Sicht erzählt. Virtuos und mit einer Ernsthaftigkeit, die keinerlei Genre-Augenzwinkern kennt, spielt Regisseur Thomas Arslan mit den Mustern eines amerikanischen Genres und ist mit seiner Lebensgeschichte auch gleich mitten im Immigrationsthema, das hier einmal andersherum erzählt wird, mit Deutschen als Einwanderern. Wunderbar ökonomisch erzählt er seine Geschichte und erfasst kleine Details en passant. Fotografiert ist das Ganze auch noch atemberaubend! Ein grandioser und überraschender Parforce-Ritt des deutschen Autorenkinos.

Kanada im Sommer 1898. Schon einmal hat Emily Meyer alles hinter sich gelassen, als sie aus Deutschland wegging, um eine Stellung als Kindermädchen in New York anzunehmen. Nun schließt sie sich einer Gruppe deutscher Amerika-Einwanderer an, um ihr Glück bei den kürzlich entdeckten Goldfeldern im kanadischen Dawson zu suchen. Als die sieben Teilnehmer der vom großspurigen Geschäftsmann Wilhelm Laser organisierten Goldsucher-Truppe von Ashcroft, der letzten Bahnstation, aufbrechen, haben sie keine wirklichen Vorstellung davon, welche Strapazen sie auf der 2.500 Kilometer langen Reise quer durch Kanada erwarten. Immer tiefer führt der Weg in die unermessliche, unwirtliche Wildnis des kanadischen Inlands. Die Landkarten erweisen sich als unzuverlässig, der Planwagen mit dem Proviant wird zum Hindernis, die Packpferde sind der Belastung kaum gewachsen. Unsicherheit und Erschöpfung zerren an den Nerven der Reisenden, die Konflikte zwischen den ungleichen Teilnehmern eskalieren. Während zwischen Laser und dem Journalisten Gustav Müller ein Kampf um die Führung der Gruppe entbrennt, hält sich Emily mehr und mehr an den schweigsamen Packer Carl Boehmer. Einer Sache ist sich Emily ganz sicher: Eine Rückkehr in ihr altes Leben kommt für sie nicht in Frage.

R: Thomas Arslan | B: Thomas Arslan & Frédéric Moriette | K: Patrick Orth | D: Nina Hoss (Emily Meyer), Marko Mandic (Carl Böhmer), Lars Rudolph (Joseph Rossmann), Uwe Bohm (Gustav Müller), Rosa Enskat (Maria Dietz)