Trailer Liberace - Zuviel des Guten ist wundervoll

USA 2013

118 Minuten | FSK 12

 

Mit Liberace, einem scharfsinnig beobachteten und exzellent inszenierten Biopic über den schwulen US-Entertainer Liberace, der bei allem Exzess nie die Courage für ein Coming-out fand, verabschiedet sich Regisseur Steven Soderbergh würdevoll von der großen Filmbühne. In der hinreißenden Mischung aus höchst amüsanter Komödie und bewegendem Drama liefern Michael Douglas (mit der vielleicht einfühlsamsten Rolle seiner Karriere) und Matt Damon Oscar-reife Leistungen ab. Der Film, in den USA fürs Fernsehen produziert, sieht in keinem Moment nach einem TV-Film aus.

Der naive 20-jährige Scott ist fasziniert, als er 1977 erstmals in Las Vegas eine Show des Stars Liberace erlebt. Für den exaltierten Künstler ist es hingegen Lust auf den ersten Blick: Eine leidenschaftliche Affäre entwickelt sich, Scott zieht in Liberaces Anwesen und wird als Chauffeur und Assistent engagiert – um den Schein zu wahren. Zunächst scheint der Junge nur ein weiteres Spielzeug für den Showman zu sein, das entsorgt wird, wenn das nächste attraktive Bürschchen auftaucht. Doch zwischen den beiden entwickelt sich eine enge, sechs Jahre andauernde Beziehung ...

Emmys Awards 2013: beste Regie, bester Film und bester Hauptdarsteller (Michael Douglas)

BEHIND THE CANDELABRA |

R: Steven Soderbergh | B: Richard LaGravenese nach der

Autobiographie von Scott Thorson & Alex Thorleifson | K: Steven

Soderbergh | D: Michael Douglas (Liberace), Matt Damon (Scott), Scott

Bakula (Bob), Rob Lowe (Dr. Startz), Dan Aykroyd (Seymour), Debbie

Reynolds (Francis)