20 Lügen, 4 Eltern & ein kleines Ei

Niederlande 2013

79 Minuten | FSK nicht geprüft (ab 18 Jahren freigegeben)

 

Eine überaus turbulente und witzige Komödie über reichlich Lügen und Halbwahrheiten, ein lesbisches und ein schwules Paar, einen heftig pubertierenden Teenager und eine ordentliche Portion Inkompetenz und Kommunikationsschwierigkeiten. Wie es halt so zugeht in einer (Regenbogen-)Familie und es der Titel bereits verrät!

Chaos zu Hause: An seinem 15. Geburtstag läuft für Dylan einiges schief. Der Teenager, der bei seinen zwei Müttern Emma und Ilse aufwächst, hat Stress mit den beiden und es fliegen die Fetzen! Als dabei eine der Mütter stürzt und für länger ausfällt, gibt’s nur eine Lösung: beim schwulen Vater einziehen. Dieser, Sjors, hat nicht nur keinen Kontakt zu seinem Sohn, sondern auch irgendwie vergessen, seinem langjährigen Partner Bert zu erzählen, dass er Emma und Ilse einst mit einer Samenspende ausgeholfen hat. Also nimmt er Dylan auf und verkauft ihn zunächst als Kind von Freunden. Lange kann er diese Lüge nicht aufrecht erhalten.Während die Mütter durchatmen, stellt Dylan das Leben des perfekt eingespielten Männerpaars mal so im Vorbeigehen gründlich auf den Kopf ...

R: Hanro Smitsman  | B: Sophie van Winden  | K: Joost Rietdijk | D: Nils Verkooijen (Dylan), Mark Ram  (Bert), Marcel Musters  (Sjors) , Anneke Blok (Emma), Marieke Heebink (Ilse), Valerie Pos (Lotte)