Trailer Generation Beziehungsunfähig

Alle Bilder © Warner

Deutschland 2021

84 Minuten | FSK 12

 

Eine sehr kurzweilige, großartig besetzte romantische Komödie, die auf einem Sachbuch-Bestseller basiert. Der Kern ist eigentlich reine Kinoschnulze: Mann trifft Frau und nach einigen Schwierigkeiten klappt es dann wider Erwarten doch mit den beiden. Ende. Dieses klassische Muster transportiert Hufnagel aber mit präzise beobachteten Situationen und treffsicheren Sätzen in die Tinder-Gegenwart.

Tim ist ein besonders schwerer Fall der Beziehungsunfähigkeit. Nach Tinder ist er so süchtig, wie er von der Dating-App gelangweilt ist. Obwohl er längst im Berufsleben angekommen ist und in einer bemüht hippen Werbeagentur arbeitet, pflegt Tim ansonsten peinlich genau einen ungezwungenen Studenten-Lifestyle mit Rennrad und WG-Leben. Verliebt war er noch nie und Beziehungen verbraucht er wie Einwegkaffeebecher. Dann lernt er an einer Tankstelle Ghost kennen. Sie ist genau wie er, unverbindlich und unromantisch. Die beiden verabreden sich zum Sex, mehr als einmal. Als sie einen Sonntag zusammen verbringen, merkt Tim, dass er sich verliebt hat. Ghost begeistert ihn, weil sie nicht so fühlt wie er. Und zum ersten Mal spürt Tim, wie sich das anfühlt, auf der Seite der unerwiderten Liebe.

R: Helena Hufnagel | B: Hilly Martinek | K: Andreas Berger | D: Frederick Lau, Luise Heyer, Henriette Confurius, Tedros Teclebrhan