Karniggels

Deutschland 1991

94 Minuten | FSK 12

 

Ortrun Mehner: "KARNIGGELS war mein erster Film auf der Burg (damals, 1993, noch nicht im Rahmen des Kinos auf der Burg, sondern als Programmpunkt des Esslinger Bürgerfests). Diesen trockenen, norddeutschen Humor, der karikiert, sich aber nie über die Handelnden lustig macht, mag ich sehr gerne."


Detlev Buck erzählt mit großer und reichlich boshafter Liebe zum grotesken Detail und beweist einen ausgeprägten Sinn für das satirische Moment im deutschen Alltag.

Jungpolizist Köppe kommt von der Ausbildung in die Praxis  – nach Schleswig-Holstein, wo das Land extraflach, der Humor extratrocken und die Menschen noch gut und unverdorben sind. Seine Leistungen waren bislang eher mäßig, aber da er trotzdem vom Einsatz in einer großen Stadt wie Kiel oder Lübeck träumt, legt er sich voll ins Zeug, als er mit seinen Ermittlungen gegen einen geheimnisvollen Killer beginnt.  Dieser verstümmelt seine Opfer, allesamt Kühe, auf grausame Art und Weise. Köppe gerät bald auf einen Weg der Verwirrungen zwischen Freund und Feind, Liebe und Pflicht und nicht zuletzt zwischen zwei Frauen, der aparten Annarina aus gutem Hause und der patenten Kollegin Nina ...

R: Detlev Buck | B: Detlev Buck & Wolfgang Sieg | K: Roger von Heereman | D: Bernd Michael Lade (Horst Köpper), Julia Jäger (Nina Steenhagen), Inga Busch (Annarina), Anton Rattinger (Bauhaus), Gerhard Marcel (Vierstern)