8 1/2

Italien, Frankreich 1963

138 Minuten | FSK 16

 

Tim Hendel: "Das Mitarbeiter-Wunschkino ist eine großartige Gelegenheit für mich, einen Filmklassiker, der mir in meiner „Sammlung“ fehlt, erstmals auf der großen Leinwand erleben zu dürfen."   


Der Filmtitel bezieht sich auf die Filme, die Fellini bisher realisiert hatte; der halbe ist einer, bei dem er „nur“ die Co-Regie inne hatte. 2 Oscars und ungezählte weitere Preise brachte ihm dieses ebenso amüsante wie vielschichtige Selbstporträt, dieses Stück filmischer Selbsttherapie ein, das in keiner Liste der wichtigsten Filme der Filmgeschichte fehlt. Schonungslos geht der Maestro mit seinesgleichen und dem Kino ins Gericht. „Magisch, klug, witzig: So macht Krise Spaß!“ (Cinema)

Filmregisseur Guido Anselmi befindet sich privat und künstlerisch in einer tiefen Krise. Genervt von seinen Produzenten, seiner Frau und seiner Geliebten, versucht er, Inspiration für seinen nächsten Film zu finden. Während er den Drehbeginn immer wieder aufschiebt, reflektiert er über seine Kindheit, seine Beziehungen zu Frauen, sein Verhältnis zur Kunst und die Missstände in der Filmbranche ...

R: Federico Fellini | B: Federico Fellini, Tullio Pinelli, Ennio Flaiano & Brunello Rondi | K: Gianni Di Venanzo | D: Marcello Mastroianni (Guido Anselmi), Anouk Aimée (Luisa, Guidos Frau), Sandra Milo (Carla, Guidos Geliebte), Claudia Cardinale (Claudia)