Trailer Imagine

Polen, Frankreich, Portugal, Großbritannien 2012

105 Minuten | FSK 0

 

Voller Tiefe und mit einem souveränen Gespür für Komik lässt uns IMAGINE das Kino mit neuer Kraft sehen und vor allem hören. Mit poetischen Bildern und einer fasziniernenden Tonspur zieht Regisseur Andrzej Jakimowski (KLEINE TRICKS das Publikum in seine Geschichte von zwei Menschen hinein, die sich verlieben, ohne einander jemals gesehen zu haben. Edward Hoggs kraftvolles Spiel und die Zurückhaltung und (körpersprachliche) Präzision von Alexandra Maria Lara faszinieren.

Ian ist blind und verfügt über die besondere Fähigkeit, sich mit Hilfe von Schallwellen faszinierend sicher in der Welt der Sehenden zu bewegen. Er wird nach Lissabon an eine weltbekannte, doch konservative Augenklinik berufen, wo er verbesserte Techniken im Alltag von Blinden vermitteln soll. Doch was Ian seinen jungen Patienten eröffnet, ist eine völlig neue Art, in der Welt zu sein. Er verblüfft die Schüler mit seinen aufregenden und mitunter riskanten Methoden. Sie sollen helfen, die so verbindliche Grenze zwischen Sehen und Nichtsehen zu überwinden. Er ermutigt sie dazu, das stattliche Anwesen der Klinik, ein ehemaliges Kloster, zu verlassen. Unter den Patienten ist auch die scheue, melancholische Eva, die spürt, dass ihr Ian etwas wiedergeben kann, dass sie längst verloren hatte. Doch die Methoden des charismatischen Engländers gehen dem Chefarzt der Klinik bald schon zu weit ...

R+B: Andrzej Jakimowski | K: Adam Bajerski | D: Edward Hogg (Ian), Alexandra Maria Lara (Eva), Melchior Derouet (Serrano), Francis Frappat (Chefarzt)