Trailer Pescador

Ecuador 2011

96 Minuten | FSK nicht geprüft (ab 18 Jahren freigegeben)

 

Mit viel beiläufigem Charme, einem exzellenten Hauptdarsteller und einem interessanten, kontrastierenden Soundtrack, erzählt dieser Film eine starke Geschichte über einen einfachen Mann aus Ecuador.

Blanquito ist um die 30, lebt noch immer bei seiner Mutter in dem verschlafenen Fischerdörfchen El Matal, in das sich noch nicht einmal Rucksacktouristen verirren. Mit dem Fischen hat es der Außenseiter nicht so sehr. Zwei Ereignisse werden sein Leben bald ändern: Am Strand wird eines Tages eine größere Menge Kokain angespült und die attraktive Kolumbianerin Lorna kommt nach El Matal und quartiert sich im besten Haus des Kaffs ein. Während die anderen Dorfbewohner die angeschwemmten Rauschgift-Pakte gegen eine bescheidene Belohnung bei der Polizei abgeben, beschließt Blanquito, die Drogen gewinnbringender in der nächsten Stadt zu verticken und bei der Gelegenheit auch seinen Vater zu treffen, den er noch nie gesehen hat. Da Lorna ein Lebensmittelpaket, das er anliefert, nicht bezahlen kann, bietet sie ihm einen Deal an. Sie wird ihm Kontakte zu den „richtigen Leuten“ vermitteln. Seine Reise wird ihn weiter nach Quito führen und auch wenn ihm manche Illusion genommen wird, wandelt sich der unbedarfte Provinzler mehr und mehr in einen selbstbewussten Mann ...

 

R: Sebastian Cordero  | B: Juan Fernando Andrade & Sebastian Cordero  | K: Daniel Andrade  | D: Andrés Crespo (Blanquito), Maria Cecilia Sanchez (Lorna), Marcelo Aguirre, Carlos Valencia, Laura Gomez, Alejandro Fajardo