Trailer Tao Jie - Ein einfaches Leben

Hongkong 2011

123 Minuten | FSK 0

 

Was für eine schöne Idee: Der erfolgreiche Filmproduzent Roger Lee hat sich dazu entschlossen, Ah Tao, die seiner Familie 60 Jahre lang als Haushälterin diente, ein filmisches Denkmal zu setzen. Gewinnen konnte er für dieses Projekt mit der Regisseurin Ann Hui, dem Schauspieler Andy Lau und dessen Patentante Deanie Yip Superstars des Hongkong-Kinos. Souverän zurückhaltend ohne jegliche Eitelkeiten und mit einem ungemein offenen Blick für seine Personen kommt dieser stille, vielfach preisgekrönte Film nun mit einiger Verspätung auch in die deutschen Kinos. Ein Glücksfall!

Ihr ganzes Leben lang war sie wie selbstverständlich da, hat im Hintergrund agiert, war nahezu unsichtbar. Wie wichtig sie für ihn ist, entdeckt Filmproduzent Roger erst, als sie eines Tages einen Schlaganfall erleidet und plötzlich nicht mehr da ist. Er besucht Ah Tao im Krankenhaus, kümmert sich um sie wie um ein Familienmitglied. Und als sie beschließt, sich in ein Altenheim zurückzuziehen, organisiert er einen Platz für sie. Doch zunächst fällt ihr die Gewöhnung an die neue Situation sehr schwer – ohne Familie, ohne gebraucht zu werden inmitten lauter alten, hinfälligen Menschen. Roger ist  Ah Taos sture Selbstlosigkeit, ihre Weigerung, von anderen Menschen oder dem Leben auch mal etwas zu verlangen, unverständlich. Wie im Vorübergehen erzählt der Film auch vom sozialen Kontext im heutigen Hongkong, von Klassenunterschieden, der Situation alter Menschen, von Emigranten und wachsender Einsamkeit.

R: Ann Hui | B: Susan Chan & Roger Lee | K: Nelson Yu Lik-wai | D: Deannie Yip (Ah Tao), Andy Lau (Roger), Qin Hailu (Frau Choi), Wang Fuli (Rogers Mutter), Eman Lam (Carmen), Anthony Wong (älterer Heimleiter), Kee Bik Hui (Tante Kam), Paul Chun (Onkel Kin)