Trailer Der Medicus

Deutschland 2013

155 Minuten | FSK 12

 

Prachtvolles, opulent bebildertes Historienepos, das die Genese der Medizin an der Schwelle zum Hochmittelalter behandelt. Philipp Stölzl schickt eine namhafte, internationale Besetzung auf Zeitreise ins Mittelalter: Große Emotionen, begeisternde Landschaftspanoramen, eine prächtige Ausstattung und ein mitreißender Score sorgen für eine sinnliche und epische Stimmung. Ein gewaltiges Leinwanderlebnis, das sich mit internationalen Produktionen messen kann.

Nachdem er hilflos zusehen muss, wie  seine Mutter an der mysteriösen "Seitenkrankheit" stirbt, schließt sich Rob Cole im England des 11. Jahrhunderts einem fahrenden Bader an. Durch ihn gewinnt er erste Einblicke in die mittelalterliche Heilkunde. Doch sein Wissen ist begrenzt und so beschließt Cole, nach Persien aufzubrechen, um dort Schüler des legendärem Ibn Sina zu werden, des größten Medicus seiner Zeit. Auf seiner langen Reise ist Cole großen Strapazen und Gefahren ausgesetzt, aber sein eiserner Wille und sein Wissensdurst bringen ihn immer näher an sein Ziel: Isfahan. Dort lernt er bei Ibn Sina alles über Medizin und findet die große Liebe. Aber Isfahan gleicht einem Hexenkessel, in dem er sich als Jude tarnen muss, weil Christen verfolgt werden, und der Einfluss muslimischer Fundamentalisten auch für den tyrannischen Schah, den Förderer Ibn Sinas, zur Bedrohung wird ...

Wir zeigen den  Film auch im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Offenbar" - Interreligiöse Kulturtage Esslingen am Neckar.

R: Philipp Stölzl |  B: Jan Berger nach dem

gleichnamigen Roman von Noah Gordon | K: Hagen Bogdanski | D: Tom Payne

(Rob Cole), Emma Rigby (Rebecca), Stellan Skarsgård (Bader), Sir Ben

Kingsley (Ibn Sina), Olivier Martinez (Shah Ala ad-Daula), Michael

Marcus (Mirdin), Elyas M'Barek (Karim), Fahri Yardim (Davout Hossein)