Trailer Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Schweden 2014

112 Minuten | FSK 12

 

Der schwedische Regisseur Felix Herngren legt hier ein skurril-charmantes Roadmovie im Stil einer aberwitzigen Krimikomödie vor und adaptierte damit einen der international erfolgreichsten Romane der letzten Jahre.

Dass einem schwedischen Seniorenheim kurz vor der anstehenden Feier zum 100. Geburtstag eines Bewohners ebendieser abhanden kommt, sorgt in den Medien für Schlagzeilen. Bald ranken sich wilde Theorien um den Verbleib des alten Allan Karlsson. Inspektor Aronsson gibt sich alle Mühe, doch zu verwirrend sind die Hinweise, mit denen er sich herumschlagen muss: Drogenmafia, Tote, Elefantenblut, ein Selbstmord-attentat in Dschibuti ... Von all dieser Aufregung völlig ungerührt bleibt Allan selbst. Der hat auf seiner Flucht vor der quälenden Langeweile des betreuten Wohnens längst in dem wenig zimperlichen Julius einen Freund gefunden. Gemeinsam hat man getrunken, gegessen, geredet, 50 Millionen Kronen geklaut und versehentlich einen Drogenkurier ins Jenseits befördert. Höchste Zeit, sicherheitshalber unterzutauchen. Schließlich hat Allan noch so viel zu erzählen: von seinem explosiven Hobby, von seiner Begegnung mit General Franco, von Albert Einsteins einfältigem Zwillingsbruder, Genosse Stalin oder dem Manhattan-Projekt ...

HUNDRAÅRINGEN SOM KLEV UT GENOM FÖNSTRET OCH FÖRSVANN | R+B: Felix Herngren nach dem gleichnamigen Roman von Jonas Jonasson | K: Göran Hallberg | D: Robert Gustafsson (Allan Karlsson), Iwar Wiklander (Julius Jonsson), David Wiberg (Benny), Mia Skäringer (Gunilla)