Trailer Wüstentänzer - Afshins verbotener Traum von Freiheit

Großbritannien 2014

104 Minuten | FSK 12

 

Afshin Ghaffarian wurde 1986 in Mashhad geboren. Parallel zu seinem Theaterstudium in Teheran brachte Ghaffarian sich das Tanzen bei und gründete eine geheime Tanzkompanie. Im Jahr 2009 nutzte er einen Gastauftritt in Deutschland, um aus dem Iran zu fliehen. Heute lebt er im politischen Asyl in Frankreich.

Das Drehbuch zum Film WÜSTENTÄNZER entwickelte Regisseur Richard Raymond auf der Basis von vielen Stunden Interviewmaterial. Im Plot greift er die geheime Tanzgruppe Ghaffarians auf, dessen erste große Liebe und die Gewalt der iranischen Sittenpolizei. Die Geschichte des Tänzers gerät in vielen Sequenzen plakativ – und zeigt trotzdem eindrücklich, wie sich eine Generation ihren Weg zu künstlerischer Selbstverwirklichung bahnt. In einer Theokratie, die private Lebensführung kontrolliert, wird selbst vermeintlich unpolitisches Tanzen zur Staatsaffäre. WÜSTENTÄNZER lässt sich allein als ästhetisch betörender Tanzfilm genießen. Doch seine eigentliche Qualität liegt im elegant unangestrengten Brückenschlag zwischen Kunst und hässlicher Realität: Tanz als Akt des politischen Widerstands.

Nachdem er bereits als Kind seine Leidenschaft fürs Tanzen entdeckte und dieser in einem liberalen Kulturzentrum vorübergehend nachgehen konnte, trifft Afshin im Jahre 2009 an der Universität in Teheran auf Gleichgesinnte. Ein gehackter Internet-Account gibt dem jungen Mann zudem die Gelegenheit, YouTube-Videos anzusehen – und so die Vielfalt der Bewegungskunst kennenzulernen. In einem alten Fabrikgebäude, das für sie mehr und mehr zu einem kleinen Raum der Hoffnung und Freiheit inmitten der Verbote wird, gründen Afshin und seine neu gewonnenen Freunde eine Underground Dance Company, der sich bald noch die talentierte Elaheh anschließt. Die Gruppe fasst – nach einer intensiven Phase des heimlichen Probens – den Entschluss, in der Wüste, 100 Kilometer von Teheran entfernt, vor ausgewähltem Publikum einen Auftritt zu absolvieren. Dies bringt jedoch unweigerlich Gefahr mit sich.

DESERT DANCER | R: Richard Raymond | B: Jon Croker | K: Carlos Catalán | D: Reece Ritchie (Afshin Ghaffarian), Freida Pinto (Elaheh), Tom Cullen (Ardavan), Farid Ghaffarian (Mehdi), Marama Corlett (Mona), Bamshad Abedi-Amin (Mehran), Neet Mohan (Naser), Simon Kassianides (Sattar), Davood Ghadami (Basidsch-Anführer)