Trailer 3 Zimmer/Küche/Bad

Deutschland 2012

115 Minuten | FSK 0

 

Ein atmosphärisch stimmiges, brillant besetztes und sehr

kurzweiliges Generationenporträt voller Wort- und Situationswitz über Berliner

Twentysomethings zwischen Reststudium und ersten Schritten in die Berufswelt.

Was diesen Film von ähnlichen Stoffen positiv abhebt, ist Brüggemanns (erwachsener)

Humor und sein unbestechlicher filmischer Blick auf Verhaltensweisen und

Bindungsmuster von Figuren, die immer echt wirken. Übrigens: Teile des Films

wurden in Esslingen gedreht, auch wenn unser Städtchen leider nicht erwähnt

wird. In der Kategorie Goldene Zwiebel - bester, durch die baden-württembergische Filmförderung unterstützer, Film hat Regisseur Dietrich Brüggemann seinen Mitbewerbern keine Chance gelassen.

 

Acht Freunde helfen sich über das ganze Jahr immer wieder

gegenseitig beim Umzug. Und jeder Umzug ist ein Wendepunkt im Leben:

Beziehungen zerbrechen, neue Lieben entstehen, Abschied und Neuanfang. Von den

Eltern gibt‘s auch keine „Gebrauchsanweisung“ in Sachen Liebe. Denn die stecken

selbst in der Bredouille und packen ausgerechnet am Weihnachtsabend die

Lebenslügen aus. Sicher scheint hier nichts: Gerade, wenn man glaubt, die

Beziehung sei stabil, erweisen sich die Umzugskartons mal wieder als stabiler.

R: Dietrich Brüggemann | B: Anna &

Dietrich Brüggemann | K: Alexander Sass | D: Jacob Matschenz (Philipp), Anna

Brüggemann (Dina), Robert Gwisdek (Thomas), Alice Dwyer (Jessica), Alexander

Khuon (Michael), Aylin Tezel (Maria)