Trailer Ziemlich beste Freunde

Frankreich 2011

112 Minuten | FSK 6

 

Wie ein Blitz ist dieser Film mitten in die Herzen von fast 9 Millionen Kinogängern allein in Deutschland eingeschlagen mit seiner Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, die unwahrscheinlicher kaum sein könnte und doch wahr ist, seinen beiden charismatischen Hauptdarstellern, die ein Kinopaar verkörpern, das man sofort ins Herz schließt und so schnell nicht wieder vergisst, mit seiner unbändigen Lebensfreude und seinem perfekten Timing. Ein Film, der einen umarmt und mit einem warmen Gefühl aus dem Kino entlässt! Kein Wunder also, dass Hauptdarsteller Omar Sy von Ihnen mit großer Eindeutigkeit mit der Goldenen Zwiebel für den bester Darsteller bedacht wurde.

Unter normalen Umständen wären sie sich nie begegnet - der schwerreiche Philippe, der in einem noblen Palais im Pariser Stadtteil Saint-Germain-des Près lebt, und der arbeitslose, kürzlich aus dem Knast entlassene Driss, der im Senegal geboren und in einem Pariser Vorstadtghetto aufgewachsen ist. Driss will von Philippe nur eine Unterschrift, um zu beweisen, dass er sich ernsthaft um einen Job bemüht und es keinen Grund für eine Kürzung der Sozialhilfe gibt. Er verhält sich gegenüber Philipp großmäulig und unverschämt. Doch genau diese Respektlosigkeit beeindruckt den Aritokraten, der vom Hals abwärts gelähmt und auf Dauerhilfe angewiesen ist. Entgegen aller Warnungen engagiert er Driss als Pfleger, wenn auch zunächst nur für vier Wochen zur Probe. Es ist der Beginn einer verrückten und wunderbaren Freundschaft, die Philippe und Driss für immer verändern wird ...

INTOUCHABLES | R+B: Eric Toledano & Olivier Nakache | K: Mathieu

Vadepied | D: François Cluzet (Philippe), Omar Sy (Driss), Anne Le Ny (Yvonne),

Audrey Fleurot (Magalie)