Trailer Maps to the Stars

Kanada, USA, Deutschland, Frankreich 2014

112 Minuten | FSK 16

 

Ein hochkarätiges Ensemble, das Kultregisseur Cronenberg bedingungslos folgt, wenn er genüsslich, kompromisslos und mit bissiger Boshaftigkeit den Mythos der Traumfabrik in seine Einzelteile zerlegt. Nicht  ein Hauch von Altersmilde ist beim mittlerweile 71-jährigen Kanadier dabei auszumachen!

Diese Familie passt perfekt nach Hollywood: Stafford Weiss ist Psychotherapeut mit Hang zur Esoterik und eigener Fernsehshow, der sich in sensiblen Plattitüden ergeht und dabei absolut skrupellos ist. Diesen Wesenszug teilt er mit seiner Frau Cristina, die die Karriere des gemeinsamen Sohnes Benjie forciert. Der ist mit 13 Jahren ein Kinderstar, millionenschwer, hat bereits einen Drogenentzug hinter sich und ist schlicht unerträglich. Aus dem Schoß der Familie verstoßen wurde vor langer Zeit Tochter Agatha, die nach einer schrecklichen Tat und Jahren in der Psychiatrie nun ungebeten und unerwartet wieder die Nähe ihrer Familie sucht. Über ihre Twitter-Freundin Carrie bekommt sie einen Job als Assistentin der Schauspielerin Havana Segrand, die wiederum Patientin Staffords ist ...

R: David Cronenberg | B: Bruce Wagner & David Cronenberg nach dem gleichnamigen Roman von Bruce Wagner | K: Peter Suschitzky | D: Julianne Moore (Havana), Robert Pattinson (Jerome), Mia Wasikowska (Agatha), John Cusack (Dr. Weiss), Carrie Fisher (Carrie)