Marlene Dietrich: Entehrt

USA 1931

85 Minuten | FSK 12

 

Im Zentrum der Fantasie vom weiblichen Spion steht natürlich Mata Hari und – mag auch George Fitzmaurices Verfilmung des Stoffes mit Greta Garbo der bekannteste und erfolgreichste sein – erscheint uns doch ENTEHRT, Josef von Sternbergs elegante Stiletüde mit einer famos aufspielenden Marlene Dietrich in ihrem zweiten Hollywoodfilm, der interessantere und sehenswertere Film zu sein. Ein illustres Melodram voller schwüler Erotik, das sehr frei die Geschichte der niederländischen Tänzerin und Agentin erzählt.

Wien 1915 – Magda Kolowgrad, Witwe eines österreichischen Hauptmanns, verdient sich ihren Lebensunterhalt als Prostituierte. Ein vermeintlicher Freier will Magda als Spionin für eine „ausländische Regierung“ gewinnen. Ein Test, den Magda mühelos besteht, indem sie die Polizei informiert. Der „Freier“ entpuppt sich als Chef der österreichischen Geheimpolizei und wirbt die attraktive Frau endgültig als Spionin an – selbstredend für Österreich. Magda willigt ein und so wird aus ihr die Spionin „X-27“. Den ersten Auftrag, die Enttarnung von Hauptmann von Hindau hat sie bald erledigt. Als nächstes wird sie auf den russischen Fliegeroffizier Kranau angesetzt, in den sie sich ernsthaft verliebt, was ihr zum Verhängnis werden soll ...

DISHONORED | R: Josef von Sternberg | B: Daniel N. Rubin & Josef von Sternberg | K: Lee Garmes | D: Marlene Dietrich (Magda, Geheimagentin X 27), Victor McLaglen (Fliegeroffizier Krau), Lew Cody (Hauptmann Kovrin), Gustav von Seyffertitz (Geheimdienstchef), Warner Oland (Hauptmann von Hindau), Barry Norton (Leutnant)