Trailer Ein Geschenk der Götter

Deutschland 2014

102 Minuten | FSK 0

 

„Regisseur Oliver Haffner ist (...) ein rundum toller Film gelungen, dem man viele Zuschauer wünscht und in dem sich die Magie des Theaters so schön entfaltet, wie schon lange nicht mehr.“ (epd Film) Es sind die anrührenden, durch und durch sympathischen und echten Figuren, allesamt großartig besetzt, die sorgfältige Machart und das taktsichere Timing, die aus diesem kleinen Film ein so immens großes Vergnügen machen.

Im beschaulichen Ulm wird Schauspielerin Anna völlig unerwartet ihr Engagement im Stadttheater gekündigt. Im Jobcenter gerät sie an eine theaterbegeisterte Sachbearbeiterin, die ihr vorschlägt, ein Theaterprojekt zu realisieren. Anna entscheidet sich für Sophokles‘ Tragödie „Antigone“. Kein Wunder, dass dieses „Hochkulturgedöns“ – eine verbindliche Maßnahme – bei den acht dazu verdonnerten Langzeitarbeitslosen nicht gerade auf große Gegenliebe stößt: Franz, ein Tischler, der in Konkurs gegangen ist, der Träumer Dimitri, der ein Restaurant eröffnen will, Legastheniker Max, die übergewichtige Kinderpflegerin Betty, die schüchterne Friederike, Dauerpraktikantin Linda, Fahrlehrer Hubert und Bibliothekar Alfred. Anna stößt auf eine „Mauer“ aus Lethargie und Trotz ...

R+B: Oliver Haffner | K: Kaspar Kaven |

D: Katharina Marie Schubert (Anna), Adam Bousdoukos (Dimitri), Marion

Breckwoldt (Betty), Paul Faßnacht (Franz), Katharina Hauter (Friederike),

Rainer Furch (Hubert), Canan Kir (Linda), Maik Solbach (Alfred), Rick Okon

(Max), Eva Löbau (Frau Schnallenberger), Luise Heyer (Emily)