Trailer Ein Sommer in der Provence

Frankreich 2014

105 Minuten | FSK 6

 

Zusammen mit ihrem Kameramann Stéphane le Parc gelingt es Rose Bosch, die malerische Landschaft der Provence, das traditionelle Dorfleben und die Feste des Sommers in leuchtenden Farben einzufangen und viel Atmosphäre zu erzeugen. In Kombination mit einem sympathischen Schauspielerensemble wird der Film zu einem sehr leichten, luftigen Film und zur perfekten kleinen Flucht vor grauen Dezembertagen. Ein Wunschfilm unseres Publikums!

Wenig erfreut ist Paul, als seine Frau Irène mit den drei Enkeln auf dem Hof in den Bergen der Provence auftaucht. Doch auch die 15-jährige Léa, der 18-jährige Adrien und Nesthäkchen Théo sind wenig begeistert von der Vorstellung, ihren Sommer in der Ödnis eines abgelegenen Gehöfts verbringen zu müssen. Doch ihre Eltern haben sich gerade getrennt, die Mutter weilt für ein Praktikum in Kanada und so lernen die Geschwister doch noch ihren Großvater kennen. Denn seit die Mutter mit 17 Jahren ihre Heimat verlassen hat und nach Paris ging, hatte sie keinen Kontakt mehr zu Paul. Zunächst mag dies nicht überraschen, denn Paul erweist sich als bärbeißiger Mann, der seine Zeit lieber inmitten seiner weitläufigen Olivenhaine oder der Dorfkneipe verbringt. Die Kids würden am liebsten sofort abreisen, doch nach und nach lernen sie Land und Leute kennen, beginnen, Spaß am Landleben zu entwickeln und dem Großvater näher zu kommen ...

AVIS DE MISTRAL | R+B: Rose Bosch | K: Stéphane Le Parc | D: Jean Reno (Paul), Anna Galiena (Irène), Chloé Jouannet (Léa), Hugo Dessioux (Adrien), Aure Atika (Magali), Lukas Pelissier (Théo), Tom Leeb (Tiago), Hugues Aufray (Elie), Charlotte de Turckheim (Laurette)