Trailer 7 Psychos

USA, Großbritannien 2012

110 Minuten | FSK 16

 

Der 2. Film ist für einen Regisseur bekanntlich immer der schwerste, vor allem dann, wenn ihm bei seinem Debüt gleich ein so kultiges Meisterwerk wie BRÜGGE SEHEN ... UND STERBEN „herausgerutscht“ ist. Der renommierte britische Theaterregisseur Martin McDonagh scheint sich aber wenig darum zu scheren, was die Leute von ihm erwarten, und legt einen frechen Zweitling vor, ein Fest und ein Muss für Genre-Fans mit Dialogen zum Niederknien, einer durchgeknallten Geschichte, bei der die Realität immer wieder rechts von der Fiktion überholt wird und einem großartig aufspielendem Ensemble, dem er eine perfekte Bühne schafft.

Marty ist ein glückloser Autor, der sich nichts sehnlicher wünscht, als sein Drehbuch für einen pazifitischen Film über gewalttätige Psychopathen endlich zu beenden. Doch bislang ist ihm außer dem Titel „Seven Psychopats“ und einem einzigen Psycho nichts eingefallen. Sein Freund Billy, ein arbeitsloser Schauspieler, der sich zusammen mit seinem distinguierten Kumpel Hans mit Hundediebstahl über Wasser hält, will ihm unter allen Umständen dabei helfen. Per Zeitungsinserat sucht er nach Irren, die Marty ihre Geschichte erzählen sollen. Aber irgendwie funktioniert das nicht so recht.  Aber dann entführen Billy und Hans versehentlich den Hund eines echten Psychos und Marty soll bald die notwendige Inspiration erhalten – die Frage ist nur, ob er und seine Freunde das auch überleben werden ... 

SEVEN PSYCHOPATHS | R+B: Martin McDonagh | K:

Ben Davis | D: Colin Farrell (Marty), Woody Harrelson (Charlie), Sam

Rockwell (Billy), Christopher Walken (Hans), Olga Kurylenko (Angela),

Abbie Cornish (Kay), Tom Waits (Zachariah)