Kommunales Kino Esslingen

Do. 15. Februar 2018

Trailer Tickets 19.00 Uhr Die Spur

Polen, Deutschland, Schweden, Tschechien 2017
129 Minuten | FSK 12
deutsche Synchronfassung

Die Spur, Agnieszka Hollands fulminanter Mystery-Thriller um eine zauberhaft überdrehte, zunehmend verzweifelte Ökoanarchistin, führt in die wunderschöne Landschaft der polnischen Sudeten. Zusätzliche Bestätigung erfuhr das feministische Märchen durch den Alfred-Bauer-Preis, mit dem die Berlinale neue Perspektiven der Filmkunst würdigt. Polen schickt DIE SPUR nun ins Rennen um die nächsten Oscars.

Die früher bei weltweiten Projekten tätige Brückenbauerin Janina Duszejko ist entsetzt. Von heute auf morgen sind plötzlich ihre beiden Hündinnen, mit denen sie täglich über die Felder und Wiesen und durch die Wälder im Grenzgebiet Polens zur Tschechei streifte, spurlos verschwunden. Dass sie einfach von ihrem einsam am Rande eines Waldstücks gelegenen Zuhause weggelaufen sind, daran glaubt die schrullige Einzelgängerin keinen Moment. Vielmehr vermutet sie einen Zusammenhang mit den in diesem Gebiet immer wieder stattfindenden Jagden. Denn diese waren und sind der engagierten Tierschützerin ohnehin ein ständiger Dorn im Auge, weswegen es in der Vergangenheit auch regelmäßig zu Auseinandersetzungen zwischen ihr und dem Bürgermeister, dem Polizeichef, Kirchenvertretern oder dem Besitzer einer Fuchsfarm kam. Als aus dem Kreis der Hobbyjäger plötzlich Mordopfer zu beklagen sind, gehört auch Janina zu den Verdächtigen ...

R: Agnieszka Holland, Kasia Adamik | B: Olga Tokarczuk, Agnieszka Holland nach dem Roman „Der Gesang der Fledermäuse“ von Olga Tokarczuk | K: Jolanta Dylewska, Rafal Paradowski | D: Agnieszka Mandat (Janina Duszejko), Wiktor Zborowski (Matoga), Jakub Gierszal (Dyzio), Patricia Volny (Dobra Nowina)