Kommunales Kino Esslingen

Fr. 28. September 2018

Trailer Tickets 19.00 Uhr Nach dem Urteil

© Weltkino Filmverleih GmbH

© Weltkino Filmverleih GmbH

© Weltkino Filmverleih GmbH

© Weltkino Filmverleih GmbH

© Weltkino Filmverleih GmbH

Frankreich 2017
93 Minuten | FSK 16
deutsche Synchronfassung

Mit ungemeiner Intensität und Präzision zieht Xavier Legrands ergreifender Beziehungsthriller den Zuschauer völlig in seinen Bann. Sein Spielfilmdebüt besticht durch die grandiosen Leistungen seiner Hauptdarsteller Léa Drucker, Denis Ménochet und allen voran Nachwuchstalent Thomas Gioria, der seiner Figur eine berührende Verletzlichkeit verleiht. Der weltweite Festivalerfolg gewann zahlreiche Filmpreise, darunter den Silbernen Löwen für die Beste Regie bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig.

Miriam und Antoine Besson haben eine volljährige Tochter und mit Julien einen elfjährigen Sohn. Das Paar lebt in Scheidung. Miriam hat das alleinige Sorgerecht für Julien beantragt. Sie beschuldigt Antoine, gegenüber dem Jungen gewalttätig geworden zu sein. Als Beweis dafür, dass auch Julien seinen Vater nicht mehr sehen möchte, legt sie dem Gericht einen Brief vor. Sie ist fassungslos, als Antoine trotzdem ein vierzehntägiges Besuchsrecht für den Jungen zugesprochen bekommt. Während Miriam daheim krank vor Sorge wartet, setzt Julien alles daran, seinen um Annäherung bemühten Vater nicht zu provozieren. Aber ist Antoine wirklich ein Pulverfass?

JUSQU’À LA GARDE | R+B: Xavier Legrand | K: Nathalie Durand | D: Léa Drucker (Miriam Besson), Denis Ménochet (Antoine Besson), Thomas Gioria (Julien Besson), Mathilde Auneveux (Joséphine Besson), Mathieu Saikaly (Samuel), Florence Janas (Sylvia), Saadia Bentaïeb (Richterin)