Rewind - Die zweite Chance

Deutschland 2016
92 Minuten | FSK 12

„Inmitten der Konventionen – der knurrige Vorgesetzte als bewusst eingesetzte Klischeefigur – inszeniert Sievert einerseits rasante Action und spannende Ermittlungsarbeit, andererseits baut er eine Science-Fiction-Ebene auf, die, genau besehen, in höheren Blödsinn führt – aber das mit solcher Chuzpe, mit solcher Unbekümmertheit, dass wir gerne folgen.“ - kino-zeit

 

Kommissar Richard Lenders ermittelt in einem ungewöhnlichen Mordfall: Bei dem Toten wurde auf einer Festplatte eine Reihe von komplexen Formeln gefunden, in seinem Kopf ist ein Chip implantiert. Lenders bittet ein Team von Teilchen-Physikern um Hilfe bei der Entschlüsselung der Formeln und hegt bald einen ungeheuren Verdacht: Könnte der Tote mit der unbekannten Technik im Schädel aus einer anderen Zeit stammen? Dann geschieht ein weiterer Mord nach einem ganz ähnlichen Muster. Während Lenders und seine Kollegen versuchen, den Mörder zu schnappen, keimt eine bisher unbekannte Sehnsucht in dem Kommissar auf. Wenn der Chip tatsächlich Zeitreisen ermöglichen sollte, dann könnte er mit dessen Hilfe nicht nur die Morde verhindern, sondern auch seine eigene Vergangenheit geraderücken.

R+B: Johannes F. Sievert | K: Hendrik A. Kley | D: Àlex Brendemühl (Richard Lenders), Sylvia Hoeks (Sophia van Thijssen), Max von Pufendorf (Marc Gerbaulet), Simon Licht (Alex Braegen), Idil Üner (Beatrice Lenders), Sascha Alexander Gersak (Schneidermann), Uwe Preuss (Maik Miessner)