Fr. 31. Januar 2020

Trailer Tickets 17.00 Uhr CRESCENDO #makemusicnotwar OmU

Deutschland 2019
111 Minuten | FSK 6
OmU | Original (Mehrsprachig) mit deutschen Untertiteln

Leider dürfen vor dem 19. Dezember keine Kritiken zu dem Film veröffentlicht werden. Deshalb nur so viel: Dror Zahavi gelingt ein engagierter, berührender Musikfilm, der zeigt, wie Musik als Friedensstifter fungiert und Grenzen überwindet.

Eduard Sporck ist ein weltberühmter Dirigent, der an einer Frankfurter Musikhochschule unterrichtet. Nun soll er ein Konzert vorbereiten, welches Jugendliche sowohl aus Palästina als auch aus Israel bestreiten und das aktuelle Friedensverhandlungen zwischen beiden Ländern begleiten soll. Doch Sporck zögert, weiß er doch, dass es nicht einfach wird, beide Seiten zusammenzubringen und hat er mit seiner eigenen schwierigen Lebensgeschichte als Sohn zweier NS-Ärzte zu kämpfen. Karla de Fries, die mit ihrer Stiftung für das kulturelle Rahmenprogramm verantwortlich zeichnet, kann ihn letztlich doch überzeugen. Nach einem anspruchsvollen Auswahlverfahren, beginnen die Proben und damit auch die Auseinandersetzungen zwischen beiden Gruppen. Vorurteile und gegenseitiges Misstrauen machen sich breit. Um die  Konzertvorbereitung vom  Kontext des politischen Konflikts zu distanzieren, werden  die Proben nach Südtirol verlegt. Dort, auf neutralem Boden, werden die jungen Musiker von ihrem Dirigenten aufgefordert, miteinander zu kommunizieren und Verständnis für die Sichtweise und die Probleme der anderen zu finden. Langsam und vorsichtig nähern sie sich aneinander an.

R + B: Dror Zahavi | K: Gero Steffen | D: Peter Simonischek (Eduard), Daniel Donskoy (Ron), Bibiana Beglau (Karla), Sabrina Amali (Layla)