Fr. 20. März 2020

Trailer Tickets 19.15 Uhr Jojo Rabbit

USA, Deutschland, Tschechien 2019
108 Minuten | FSK 12 | empfohlen ab 15 Jahren
deutsche Synchronfassung
Filmtipp

Filmtipp, weil er sich auf faszinierende und überraschende Weise zwischen ausgelassenem Klamauk und zarter Wahrhaftigkeit bewegt.

JOJO RABBIT ist eine schwarzhumorige Satire auf nationalsozialistischen Führerkult und Untertanengeist, die das reale Grauen in ungewohnt bunte Bilder fasst – und doch die schreckliche Wahrheit nicht beschönigt.

Johannes "Jojo" Betzler ist zehn Jahre alt und wächst in den Vierzigerjahren in einer deutschen Kleinstadt auf. Der Vater ist im Krieg, die Mutter Rosie kämpft sich mutig durch den Alltag. Der Junge hat sein Zimmer mit Nazi-Emblemen geschmückt und trägt stolz die Uniform des Jungvolks. Er freut sich auf eine Freizeit der Hitlerjugend, in dem aus Jungen Männer gemacht werden sollen. Ab und zu führt er Zwiegespräche mit Hitler, den nur er sehen und hören kann. Bei der Mutprobe, dem Töten eines Hasen, scheitert der Junge jedoch, was ihm unter Gespött den titelgebenden Spitznamen einbringt. Selbst der Unfall mit einer Handgranate, der sein Gesicht entstellt, bringt Jojo nur kurzfristig von seinem Fanatismus ab. Erschüttert wird das Weltbild des kleinen Nazis erst, als er das jüdische Mädchen Elsa entdeckt, welches seine Mutter Rosie versteckt. Plötzlich stehen alle antisemitischen Vorurteile, die dem Jungen erfolgreich eingeimpft wurden, auf dem Prüfstand der Wirklichkeit. Stück für Stück erreicht Elsa, dass er die Vorhänge von der nationalsozialistischen Hasspropaganda zieht und dahinter die wahren Monstren erkennt.

R + B: Taika Waititi | K: Mihai Malaimare Jr. | D: Roman Griffin Davis (Jojo), Thomasin McKenzie (Elsa), Taika Waititi (Adolf), Sam Rockwell (Captain Klenzendorf), Scarlett Johansson (Rosie)